Platzinformationen

18-Loch-Platz

Platz geöffnet (auf temporären Grüns bespielbar) NUR für Mitglieder bitte ausschließlich mit Tragetaschen

Sekretariat

von 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet

Pro Shop

von 10.00 - 16.00 Uhr geöffnet

Clubrestaurant

Geschlossen

Die Geschichte des Golfspiels

Unklare Herkunft

Noch immer ist nicht eindeutig geklärt, welches Land die Erfindung des Golfspiels als sein Verdienst anführen kann. In vielen Kulturen gab es Spiele, bei denen eine Art Ball mit einem Stock bewegt wurde, nicht nur in Europa, sondern auch in Asien.

Bekannt ist jedoch, dass sowohl die Holländer als auch die Schotten an der Entstehung des uns heute bekannten Golfspiels großen Anteil hatten.

Es gibt schriftliche Hinweise aus dem 13. Jahrhundert auf das in den Niederlanden populäre "Colf" oder "Kolven", ein Spiel, das in seiner Urform im offenen Gelände, entlang von Landstraßen und auf vereisten Seen gespielt wurde. Als Ziel dienten vorher festgelegte Punkte, wie beispielsweise ein Baum oder ein Scheunentor.

Es wird angenommen, dass die heutige Bezeichnung vom niederländischen Wort "Kolf" (= Schläger) abgeleitet ist.

Der erste schriftliche Hinweis auf Golf in Schottland stammt aus dem Jahr 1457: König James II. verbot Golf und Fußball, da er seine Untertanen anhalten wollte, mehr Zeit auf das Training mit Pfeil und Bogen zu verwenden. Einige Historiker allerdings vermuten, dass bereits um 1100 in Schottland Golf gespielt wurde.

Golf in Deutschland

Um 1890 waren im Kurpark von Bad Homburg die ersten Golferspieler zu sehen - es handelte es sich dabei um britische Kurgäste. 1891 bereits wurde in Bad Homburg mit dem Bau für den ersten Golfplatz Deutschlands begonnen. Nur wenige Jahre später wurden auch in Bremen und Berlin die ersten Golfplätze gegründet.

Musée Condé Chantilly/Frankreich