Platzinformationen

18-Loch-Platz

Platz geöffnet

Platzarbeiten (Loch 13 und 14 ist gesperrt)

Sekretariat

von 09.00 - 17.00 Uhr geöffnet

Pro Shop

von 09.00 - 17.00 Uhr geöffnet

Clubrestaurant

Geschlossen

Pro-Am am 24.07.

Zur Tradition des mittlerweile zum 11. Mal in Kandern ausgetragenen Turniers der Swiss PGA gehört das sonntägliche Pro-Am, das der Doppelrunde der Pros vorangeht, die jeweils am Montag und Dienstag auf dem Platz des GC Markgräflerland ausgetragen wird.

 

Wie grosser Beliebtheit sich der Anlass bei den Mitgliedern erfreut, geht aus dem Umstand hervor, dass die Startplätze neben den 23 angemeldeten Berufsspielern (darunter zwei Proetten) diesmal in Rekordzeit ausgebucht waren. Bei ausgezeichneten Bedingungen, einem Platz in hervorragendem Zustand (aber bei für die einen oder anderen fast etwas zu trocken-heissen Temperaturen) fanden sich ad hoc gebildete Teams neben ausgeklügelten Seilschaften, deren Mitglieder sich teils seit Jahren kennen, teils in der Hoffnung auf ganz besondere Resultate zusammen gestellt wurden.

Alexandre Chopard, schon fast „ewiger“ Platzrekordhalter mit 63 Schlägen, ging mit Florian Stahl, Christoph Gisin und Jeremy Koch auf den Platz – für Aussenstehende sicher das favorisierte Team.

Aber auch die Mannschaften von Adam Lambe (mit Marc und Andy Hess sowie Didi Jakob) oder von Helmuth Schumacher (Pro im GC Luzern, zusammen mit Charles und Nicolas Wolfsberger sowie Yves Kopp) signalisierten ambitionierte Leistungsbereitschaft.

Die Spielregeln sahen vor, dass aus der 4er-Gruppe pro Loch jeweils die beiden besten Ergebnisse gewertet wurden. Auf diese Weise kamen teilweise ausgezeichnete Ergebnisse zustande; fünf der 23 Teams blieben letztlich – im Rahmen der gewerteten Ergebnisse – unter Par.

Der Sieg (mit 5 Schlägen unter Par) ging schliesslich an die Equipe von Helmuth Schumacher, in welcher mit ihm selbst und mit Ehrenpräsident Charles Wolfsberger zwei Altmeister am Werk waren. Sie schwangen mit einem Schlag gegenüber Richard Swords (der mit einer persönlichen 66 das mit Abstand beste Tagesresultat erreichte), Jörgen Keller, Dominique Karstedt Perales und Brigitte Pfahlert hauchdünn obenaus.

Dritte ex aequo wurden Roberto Francioni und sein Team, das er aus Schinznach Bad mitgebracht hatte. Alexandre Chopard (-2) und Corsin Caviezel (-1, mit Stephan Tanner, Clubpräsident Hans Roth und Esther Roth) vervollständigten die Unter-Par-Ergebnisse.

 

Einmal mehr war das Zusammenspiel mit den Spitzengolfern für die beteiligten Clubmitglieder ein besonderes Erlebnis. Und da Qualität im Golf immer auch von der direkten Anschauung profitiert, wird sich dieses bei der einen oder beim andern möglicherweise auch in zukünftigen Ergebnissen niederschlagen.

 

Reinhard Straumann