Platzinformationen

18-Loch-Platz

Platz geöffnet

Nur mit vorab gebuchter Startzeit bespielbar!

Driving Range von 14.00 bis 15.00 Uhr gesperrt!

Carts nur auf den Wegen!

Sekretariat

von 8.30 bis 18.30 Uhr geöffnet

Pro Shop

von 8.30 bis 18.30 Uhr geöffnet

Clubrestaurant

Geöffnet ab 10 Uhr

Saison zwischen Hoffen und Bangen

Die Saisonplanung fängt ja bekanntlich im Herbst an. Hier werden die Teams zusammengestellt und bereits Anfang November stehen die Gruppen und damit die Gegner fest. Für die Saison 2020 lief es verdammt gut, denn noch nie waren wir so stark aufgestellt und noch nie hatten wir einen so breiten Kader. Die Zuteilung mit Bad Liebenzell, Baden-Baden, Breisgau und Tuniberg und unser Heimspiel am letzten Spieltag waren perfekt und die Vorfreude riesengroß.

Wie wir alle wissen, kam es leider kam es nicht so. Erst mal wurden alle Trainings und Ligastarts abgesagt.

Doch dann der Lichtblick. Die Schweizerische Interclub-Meisterschaften Senioren 2 und auch ein finaler Ligastart BWGV-Liga AK 50 finden statt.

  

Am 5. und 6.August reisten wir zum Golfclub Wylihof um dort die Interclub-Meisterschaften zu spielen. 18 Mannschaften traten an und wir mit den Spielern Patrick Villiger, Jakob Wenger, Tom Metcalfe, Sandro Gabrielli, Marc Bucher und Christoph Gisin. Bereits die Proberunde hatte gezeigt, dass es auf diesem Platz nicht einfach sein wird. Eine gute Grundlänge, weiche Fairways und Vorgrüns und harte und schnelle Grüns machten den Platz zu einer echten Herausforderung. Bei 108 Startern und gerade mal 3 Spieler über Hcp 10, haben es im Einzel nur 7 Spieler unter 80 Schlägen geschafft. Leider war von uns niemand dabei. Mit einer durchschnittlichen Leistung konnten wir jedoch den 13. Gesamtplatz erringen und freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Am 19.September 2020 stand dann unser finaler Ligastart in Zell am Harmersbach an. Der hügelige Gröbernhof präsentierte sich mit den vielen Schräglagen und ohne Bewässerung in einem sagen wir „schwierigen“ Zustand. Oft musste man lange suchen, bis ein bisschen Gras zu finden war. Da mussten aber alle durch und ist keine Entschuldigung. Auch hier haben wir und auch die restlichen Mannschaften eine durchschnittliche Leistung abgeliefert und wir sind auf dem zweiten Platz gelandet. Eine Rolle hat sicher gespielt, dass es in diesem Jahr keinen Absteiger gegeben hat und das Aufstiegsspiel auf den 4-5 Stunden entfernten GC Haghof stattgefunden hat. Tuniberg wurde Erster, ist aber bei dem Aufstiegsspiel gescheitert.

Der Ausflug war trotzdem ein mannschaftlicher Erfolg, da nicht nur die Spieler Patrick Villiger, Christoph Gisin, Jakob Wenger, Tom Metcalfe, André Bender und Stefan Korol angereist waren, sondern wir bekamen auch Unterstützung von unseren Mannschaftskollegen Marc Bucher und Uwe Classen. Diese waren als Ersatzspieler mitgereist. Lediglich Sandro Gabrielli und Michael Howald waren verhindert.

 

Jetzt hoffen wir, dass die nächste Saison mit einmalig 6 Teams je Gruppe voll gespielt werden kann, denn mit unserem super starken Team sollte der Gruppensieg zu schaffen sein.

 

Stefan Korol

Captain